Norwegen. Es nieselt und windet bei 10 °C. Für eine Daunenjacke ist es zu feucht. Man könnte nun eine Hardshell über die Daune ziehen – oder eben einfach auf eine Kunstfaserjacke zurückgreifen.

Was sind die Vorteile gegenüber Daune?

Isolierungen aus Kunstfaser spielen immer dann ihre Stärken aus, wenn Feuchtigkeit ins Spiel kommt. Im Gegensatz zu Daune, die zusammenfällt und verklumpt wenn sie nass wird, wärmen Isolierungen aus Kunstfaser auch im feuchten Zustand.
Zudem ist und bleibt Daune ein tierisches Produkt und trotz der selbstauferlegten Regularien der Hersteller sind Daunenprodukte für machen Leute einfach keine Option.
Da es mich interessiert hat, welche der vielen auf dem Markt erhältlichen Jacken denn eigentlich das „wärmste“ Isolationsmaterial hat, habe ich einfach mal die großen Namen der Outdoorbranche angeschrieben und nach den Clo.-Werten ihrer synthetischen Isolierungen gefragt. Von Einigen habe ich keine Infos bekommen (entweder hatten sie keine Werte oder wollten sie nicht kommunizieren) aber es sind doch genug zusammengekommen, um eine kleine Übersicht zu erstellen.

Was sagt der Clo.-Wert eigentlich aus?

Jetzt wirds ganz kurz (versprochen) ein wenig technisch: 1 clo = 0,155 K·m²·W⁻¹.
Simpel gesagt ist ein Clo. die Menge an Isolation die benötigt wird, damit einer still sitzenden Person in einem 21 °C warmen Raum, mit einem Luftzug von 0,1 m/s, weder zu kalt noch zu warm wird. Ist es in diesem Raum kälter als 21 °C, würde die Person frieren.

Ich bin kein Experte was Isolierungen in Outdoor-Jacken angeht und erhebe auch keinerlei Anspruch auf Richtigkeit der Werte. Alle stammen direkt vom jeweiligen Hersteller. Diese Übersicht soll nur ein ganz grober Anhaltspunkt sein um unterschiedliche Isolierungen vergleichen zu können. Der spätere reale Clo.-Wert einer Jacke (oder Hose) ist immer auch stark vom verwendeten Außenmaterial, der Verarbeitung und dem Schnitt abhängig.
Es ist auch gut zu wissen, dass sich Clo. Werte addieren lassen. So setzt sich der finale Isolationswert immer aus dem Wert von z.B. Unterhemd, Fleece und Jacke zusammen.

Hier nun eine kurze Übersicht der verschiedenen Werte:

Clo.-Werte

Arcteryx "Coreloft": Clo. 3,3 (100 g/m²)
Primaloft "Gold": Clo. 2,71 (100 g/m²)
Jack Wolfskin "Microguard Maxloft QMC": Clo. 2,6 (100 g/m²)
Primaloft "Black ThermoPlume": Clo. 2,52 (100 g/m²)
Haglöfs "QuadFusion Mimic": Clo. 2,5 (100 g/m²)
Primaloft "Silver": Clo. 2,33 (100 g/m²)
Berghaus "Hydroloft Elite Pro": Clo. 2,3 (100 g/m²)
3M Thinsulate "G/J": Clo. 2,2 (100 g/m²)
3M Thinsulate "KL": Clo. 2,1 (100 g/m²)
Primaloft "Black": Clo. 1,92 (100 g/m²)
Jack Wolfskin "Microguard": Clo. 1,5 (100 g/m²)

Je höher der Wert, umso wärmer die Isolation.
Vielleicht kann euch diese Übersicht beim nächsten Jackenkauf ein wenig helfen – dann hätte der Artikel sein Ziel auch voll und ganz erfüllt 🙂
Solltet ihr Fragen oder Anregungen haben, so schreibt diese immer gerne in die Kommentare.